Jane Got a Gun verliert Michael Fassbender und gewinnt Jude Law

Quelle: comingsoon.net

Es gab ein Paar Änderungen beim Casting von Lynne Ramsys neuem Film „Jane Got a Gun“.
Wie „The Hollywood Reporter“ heute berichtet, ist Michael Fassbender aufgrund von Konflikten mit dem Porduktionszeitplan von „X-Men Days of the Future Past“ beim Projekt ausgestiegen.
Das hat zur Folge, das Joe Edgerton, der zuvor noch für die Rolle des Bösewichts angedacht war, nun Fassbenders Rolle übernimmt, während Jude Law nun den Gegenspieler spielt.
Der Film bei dem auch Stars wie Natalie Portman (Black Swan) und Rodrigo Santoro mitspielen handelt von einer Frau (Portman), die ihren Ex-Geliebten um Hilfe bittet, um ihren Eheman, einem Gesetzlosen von einer Gang zu retten die ihn töten will.
Das Drehbuch zu dem Film stammt aus der Feder von Brian Duffield.

Law, der erst kürzlich dem Bösewicht in „Die Hüter des Lichts“ seine Stimme gab, wird als nächstes in Steven Soderberghs „Side Effects“ zu sehen sein, welcher am 12 Februar auf der 63 Berlinale in Berlin seine Premiere feierte.

Was haltet ihr von den Änderungen bei der Besetzung?
Wie findet ihr Fassbenders Entscheidung?

Über Marcel 526 Artikel
Film ist eine Sprache die jeder versteht. Egal ob in serieller Form oder als Animation, Film dient den Menschen als Unterhaltung und begeistert durch seine Vielfältigkeit. Sei es auf den Ebenen der Erzählung, Effekten oder Charakteren. Film ist aber nicht nur eine Sprache, sondern eine Kunstform, ganz gleich in welcher Art und Weise. Das was ich an Film und allgemein an Medien liebe, ist die Vielfältigkeit, die verschiedenen Ebenen insbesondere die Meta Ebenen und in neue Welten einzutauchen. Aber auch Kritik und Lösungsvorschläge filmisch an unserem heutigen System auszuüben und zu zeigen, wie die Welt in der Zukunft aussehen könnte. "Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*