Nur Gott kann mich richten: Interviews mit Darstellern plus Vorgeschmack Soundtrack

copyright by Constantin Film and Marcel Flock

Ich hatte in Berlin das Vergnügen mit Moritz Bleibtreu, Kida Khodr Ramadan und Edin Hasanovic über ihren neuen Film „Nur Gott kann mich richten“ zu sprechen, der am 25.Januar.2018 in die deutschen Kinos kommt.

Unter anderem ging es um die Zukunft des deutschen Genrekinos, wie geht man eigentlich mit Hasskommentaren im Social Media Bereich um, wie war es für Moritz als Produzent und Schauspieler zu agieren und wie ist es eigentlich mit Özgür Yildirim zu arbeiten bzw. was zeichnet diese aus?

Unbedingt auch mal in den Soundtrack zu „Nur Gott kann mich richten“ reinhören, der sehr empfehlenswert ist. Einen Vorgeschmack darauf gibt es unter den Interviews.

Meine Kritik zum Film findet ihr hier

Interview mit Moritz Bleibtreu „Ricky“:

 

Interview mit Kida Khodr Ramadan „Latif“ und Edin Hasanovic „Rafael“

 

Soundtrack Vorgeschmack: Samy & GRiNGO44 & Xatar – Nur Gott kann mich richten (Official Video)

Ab dem 26 Januar.2018 hier zu kaufen http://wmg.click/NGKMRLY 

Note | Nur Gott kann mich richten german trailer and Pictures are courtesy of Constantin Film. | All Rights Reserved.

Falls euch die Interviews gefallen haben, sagt es weiter, teilt, liked es gerne und wenn ihr mehr sehen wollt, könnt ihr auch gerne den Kanal abonieren.

Ich freue mich über jedes Feedback.

CU und 25.01.2018 ist Stichtag, da ab ins Kino!

 

Über Marcel 513 Artikel
Film ist eine Sprache die jeder versteht. Egal ob in serieller Form oder als Animation, Film dient den Menschen als Unterhaltung und begeistert durch seine Vielfältigkeit. Sei es auf den Ebenen der Erzählung, Effekten oder Charakteren. Film ist aber nicht nur eine Sprache, sondern eine Kunstform, ganz gleich in welcher Art und Weise. Das was ich an Film und allgemein an Medien liebe, ist die Vielfältigkeit, die verschiedenen Ebenen insbesondere die Meta Ebenen und in neue Welten einzutauchen. Aber auch Kritik und Lösungsvorschläge filmisch an unserem heutigen System auszuüben und zu zeigen, wie die Welt in der Zukunft aussehen könnte. "Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*