„Mission Impossible: Fallout“ News

copyright by Paramount Pictures

Donnerstag hat Tom Cruise via Instagram das erste offizielle Szenenbild von ihm im neuen „Mission Impossible“ veröffentlicht, gleichzetig den Titel „Fallout“, der nach der bekannten Spielereihe kennt bekannt gegeben und ist Instagram beigetreten.

Ein gewaltiger Schritt, war Cruise doch noch im Sommer 2017 verletzt, weswegen die Dreharbeiten für ganze zwei Monate unterbrochen werden mussten. Bei den missglückten Stunt brach sich der 55 jährige den Knöchel.

Doch trotz des schlimmes Ereignis lacht Tom Cruise schon über den Vorfall, trotz das er immernoch gebrochen ist und stellt dass Bildmaterial vom Stunt bei der Graham Norton Show vor.

Hier ein Clip dazu:

SO sieht man in diesem Clip den Stunt aus verschiedenen Perspektiven und es sieht verdammt schmerzhaft aus.

Ein weiterer kleiner Einblick wird uns der Trailer liefern, der zum Super Bowl veröffentlicht wird, was nicht überraschend ist, da dort meistens neue Trailer präsentiert werden.

Auf imdb findet ihr schonmal Bilder vom Set und vieles weitere:

http://www.imdb.com/title/tt4912910/?ref_=fn_al_tt_4

Ob sich das Ganze auch gelohnt hat, werden wir am 02.August.2018 erfahren wenn „Mission Impossible- Fallout“ in den deutschen Kinos startet. Mit dabei sind wieder Rebecca Fergusson als Ilsa Faust, Simon Pegg als Benji Dunn, Ving Rhames als Luther Stickell, der nun schon von Beginn an dabei ist, Michelle Monaghan als Ethan Hunts Ehefrau bzw. Ex Julia, Alec Baldwin als Alan Hunley und Sean Harris als Solomon Lane, der Antagonist aus Rogue Nation.

Neu hinzu gestoßen sind: Henry Cavill, Vannessa Kirby und Angela Bassett.

Das Ganze wird inszeniert von Rogue Nation Regisseur Christopher McQuarrie, der auch das Drehbuch zum Film beisteuert.

Wir freuen uns riesig auf den nunmehr sechsten Teil der Actionreihe.

Wie siehts mit euch aus, könnt ihr Ethan Hunts neustes Abenteuer auch kaum erwarten?

CU

 

Über Marcel 536 Artikel
Film ist eine Sprache die jeder versteht. Egal ob in serieller Form oder als Animation, Film dient den Menschen als Unterhaltung und begeistert durch seine Vielfältigkeit. Sei es auf den Ebenen der Erzählung, Effekten oder Charakteren. Film ist aber nicht nur eine Sprache, sondern eine Kunstform, ganz gleich in welcher Art und Weise. Das was ich an Film und allgemein an Medien liebe, ist die Vielfältigkeit, die verschiedenen Ebenen insbesondere die Meta Ebenen und in neue Welten einzutauchen. Aber auch Kritik und Lösungsvorschläge filmisch an unserem heutigen System auszuüben und zu zeigen, wie die Welt in der Zukunft aussehen könnte. "Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*