Marvel/Fox News: Panikmache unbegründet? Kevin Feige hat keine Pläne mit Fox in Aussicht

©Marvel Studios 2016 (Photo by Alberto E. Rodriguez/Getty Images for Disney)

Während des riesigen  Zusammenschlusses zwischen Walt Disney Company (welche auch die Kontrolle über das Marvel Cinematic Universe haben)  und 21st Century Fox (welche die Rechte an Fantastic Four und den X-Men haben)  aus rechtlichen Gründen für weitere 18 Monate nicht passieren wird, erwateten Fans, dass Marvel Boss Kevin Feige bereits Pläne habe.

In Wirklichkeit aber, existieren diese nicht, berichtet er Vulture während der Promotour zum neuen Marvel Film  „Black Panther“. Laut Feige wurde mit ihm darüber noch nicht mal diskutiert, welche Auswirkungen das Ganze für das Marvel Cinematic Universe hätte.

Ich habe in der Presse darüber gelesen, wie es auch die meisten Leute getan haben“, sagt Feige. „Solche Deals sind große Geschäfte und liegen mit Sicherheit über meiner Gehaltsstufe.“

Während Feige in der Vergangenheit bekanntermaßen darauf hingewiesen hat, dass Marvel Studios Notfallpläne haben, falls irgendwelche Charaktere wie Fantastic Four oder X-Men ihren Weg zurück zum „House of Ideas“ finden sollten, sagtr er (vielleicht schüchtern), dass es bisher Null-Planung gegeben hat über die Auswirkungen der Fusion.

„Soweit ich es verstanden habe, müssen zuerst alle Details des Deals geklärt werden“, sagt Feige. „Bisher wurde darüber nicht bei uns gesprochen“.

„Wir fokusieren uns jetzt erstmal auf die Projekte, die wir schon angekündigt haben“. Falls der Deal dann tatsächlich realität ist, fangen wir an uns darüber Gedanken zu machen. Bis dahin haben wir noch eine Menge zu tun[…]. Es könnte noch Jahre dauern. Wir fokussieren uns auf die bis zum Jahr 2019 angekündigten Filme, so das keines der Projekte dadurch beeinträchtigt wird.

Ich mache mir 2019 darüber Gedanken, wenn alle Filme die wir drehen oder bereits fertig gedreht haben. Ich hoffe, wir können alles einhalten, was wir bisher versprochen haben.

Meinung Geek-Redaktion Marcel:

Im Klartext, Kevin Feige wusste bis dato wahrscheinlich nur durch die Presse von dem Deal und es hat bisher und wird auch nicht Auswirkungen auf die kommenden Marvel Projekte haben und daher wahrscheinlich auch nicht auf die von Fox. Wir brauchen uns also überhaupt keine Sorgen machen, dass sich in der Hinsicht auf die Schnelle was tut. Und alles weitere, warten wir einfach mal ab, vielleicht kommt es dazu, vielleicht auch nicht. Wir werden sehen was die Zukunft bringt.

Ist eine eine Aussage, mit der ich ganz gut leben kann, wieviel davon wahr ist, keine Ahnung, aber sollte es passieren werden wir sicherlich rechtzeitig darüber informiert. Und bis dahin haben beide Parteien noch Projekte am laufen, auf die ich mich schon sehr freue, wie z.B. Black Panther, Infinity War, New Mutants oder auch X-Men Dark Phoenix.

Wie steht ihr zu der Aussage vom Marvel Boss? Findet ihr es gut oder wünscht ihr euch einen schnelleren Einzug von den X-Men und den Fantastic Four ins MCU?

CU

Über Marcel 580 Artikel
Film ist eine Sprache die jeder versteht. Egal ob in serieller Form oder als Animation, Film dient den Menschen als Unterhaltung und begeistert durch seine Vielfältigkeit. Sei es auf den Ebenen der Erzählung, Effekten oder Charakteren. Film ist aber nicht nur eine Sprache, sondern eine Kunstform, ganz gleich in welcher Art und Weise. Das was ich an Film und allgemein an Medien liebe, ist die Vielfältigkeit, die verschiedenen Ebenen insbesondere die Meta Ebenen und in neue Welten einzutauchen. Aber auch Kritik und Lösungsvorschläge filmisch an unserem heutigen System auszuüben und zu zeigen, wie die Welt in der Zukunft aussehen könnte. "Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*