Deadpool 2: Trailer die 3te

copyright by 20th Century Fox (DP2)

Gestern ist nun der nunmehr 3 Trailer zu „DP 2“ erschienen und die Vorfreude wächst stetig. Gerade auch weil man in diesem Trailer maßgeblich die X-Force Truppe zu sehen bekommt, angeführt von Deadpool. Allerdings aus der Inhaltsangabe und was die genau mit dem Film zu tun hat, wird man durchden neuen Trailer nicht wirklich schlauer.

Hier der Trailer:

Und hier die offizielle Synopsis:

Nachdem er eine beinahe tödliche Rinderattacke überlebte, setzt ein entstellter Cafeteria-Koch (Wade Wilson) alles daran, seinen Traum zu verwirklichen, der heißeste Barkeeper Mayberrys zu werden, während er zudem noch mit dem Verlust seines Geschmacksinns zurechtkommen muss. Auf der Suche nach neuer Schärfe in seinem Leben –  als auch einem Fluxkompensator – muss Wade gegen Ninjas, die Yakuza und eine Horde sexuell aggressiver Hunde kämpfen. Dabei reist er um die Welt, entdeckt die Bedeutung von Familie, Freundschaft und Flavour, findet neuen Geschmack an Abenteuern und verdient den begehrten Kaffeebecher-Titel „World’s Best Lover“.

Meinung Geek Redaktion, Marcel:

Zwei Leute sind mir hier aufgefallen, die ich vorher noch nicht so wahrgenommen habe bzw. gar nicht wusste dass sie dabei sind. Die Rede ist von „Brooklyn Nine Nine“ Schauspieler Terry Crews und „Es“ Darsteller Bill Skarsgard. Mich würde nur zu gern interessieren, welche Parts die beiden im Film haben bzw. wer die Asiatin ist bei 1:38. Ansonsten die Gags zünden, vor allem jetzt im Trailer der Seitenhieb auf Fortsetzungen und Superheldenfranchises und ich erhoffe mir genau denselben derben Comic Humor, wie ihn schon Teil 1 intus hatte und jede Menge Action ala Deadpool Niveau. Ich feiere die Comics und Ryan Reynolds in der Rolle, unterhaltsam wird er denke ich allemal, egal was die Testvorführungen sagen.

Ab Donnerstag, 17. Mai nur im Kino

Über Marcel 536 Artikel
Film ist eine Sprache die jeder versteht. Egal ob in serieller Form oder als Animation, Film dient den Menschen als Unterhaltung und begeistert durch seine Vielfältigkeit. Sei es auf den Ebenen der Erzählung, Effekten oder Charakteren. Film ist aber nicht nur eine Sprache, sondern eine Kunstform, ganz gleich in welcher Art und Weise. Das was ich an Film und allgemein an Medien liebe, ist die Vielfältigkeit, die verschiedenen Ebenen insbesondere die Meta Ebenen und in neue Welten einzutauchen. Aber auch Kritik und Lösungsvorschläge filmisch an unserem heutigen System auszuüben und zu zeigen, wie die Welt in der Zukunft aussehen könnte. "Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*