Geek-Flash #4 u.a. Equalizer 2, Deadpool, Ash vs. Evil Dead, Deadly Class, The Division

Endlich wieder Sonntag, das heißt it’s Geek-Flash Time. Auch diese Woche gab es wieder maßig neue Nachrichten. Wie immer werden jetzt im Geek-Flash die unserer Meinung nach relevantesten zusammengefasst.

„Falsch, Sie lassen sich auf einen Krieg mit mir ein „ Na wer kennt den Satz? Richtig, es ist ein Zitat aus dem neuen Trailer zum lang erwarteten Sequel der Equalizer Reihe „The Equalizer 2“.

Und nun Trailer ab:

Offizielle Synopsis:

In „The EQUALIZER 2“ kehrt Denzel Washington zurück in einer seiner bekanntesten Rollen und ist zum ersten Mal in seiner Karriere in einer Fortsetzung zu sehen. Robert McCall kämpft mit unbeirrbarer Entschlossenheit für Gerechtigkeit für alle Ausgebeuteten und Unterdrückten – doch wie weit wird er gehen, wenn es sich dabei um jemanden handelt, den er liebt?

Meinung Geek-Redaktion, Marcel: Teil 1 war für mich der Überraschungshit des Jahres. Niemals hätte ich gedacht, das Denzel Washington so gut in die Rolle des Robert McCall passt. Scvhon damals habe ich mir sehnlichst ein Sequell gewünscht und bin nun überglücklich das es dazu gekommen ist. Der Trailer setzt auf was, dass ich schon bei „John Wick“ sehr bewundert hab: Handgemachte kompromisslose Action. Wenn nix schief geht, könnte „The Equalizer 2“ der Titel Bester Actionfilm des Jahres sicher sein. Definitiv ein Must See und potenzielles Highlight.

Antoine Fuqua („Training Day“, „Die glorreichen Sieben“) hat erneut die Regie bei diesem rasanten Action-Thriller übernommen. In der Titelrolle glänzt Oscar®-Preisträger Denzel Washington (“Training Day”, “Flight”).

Deutscher Kinostart: 16. August 2018

http://www.theequalizer2.de

http://www.facebook.com/equalizerfilmde

 

Weiter geht es mit jemanden, der den meisten nur als freundlicher Killer aus der Nachbarschaft bekannt ist. Richtig, Michael C. Hall ist mit einem neuen Projekt von Netflix mit dem Namen „The Safe“ am Start.

Und hier gibt es schonmal den Trailer:

Allzu viel wollen wir dazu nicht sagen, außer Entführung und Michael C Hall als verweifelter Vater, der alles tut um das Geheimnis um das Verschwinden seiner Tochter zu lüften, klingt in jedem Fall spannend. Wie das Ganze allerdings als Series funktionieren soll, wird sich zeigen. Start ist am 10 Mai. 2018. Wir hoffen, dass dieser Start auch im deutschen Raum so erfolgen wird, können dazu derzeit allerdings keine Auskunft geben.

 

David Leitch ist gefragt und krallt sich deshalb gleich das nächste Projekt, dass das heißt „The Division“. Wenn jetzt einige sagen, Moment mal, da gibt es doch ein Spiel von, richtig „The Divison“ basiert auf „Tom Clanceys Konsolenspiel „The Division“, ergo eine weitere Spieleverfilmung kommt auf uns zu. Und da ist eigentlich auch fast alles in trockenen Tüchern. Für die Hauptrollen wurden Jake Gyllenhaal und Jessica Chastain verpflichtet, bei so einer geballten Star Power kann ja gar nix schief gehen, oder Herr Leitch? Ein Startdatum ist derzeit noch nicht bekannt.

 

Wer von euch kennt „In Time“? Der SciFi Film mit Justin Timberlake und Amanda Seyfried, in dem die einzige Währung die Zeit höchst selbst ist. Letztere wird nun in einer erneuten Zusammenarbeit mit In Time Regisseur Andrew Niccol erneut futuristische Welten erkunden, diesmal allerdings mit Clive Owen als Parter im Film „Anon“

Hier der Trailer:

Offizielle Synopsis: Sal Frieland (Clive Owen) arbeitet als polizeilicher Ermittler in einer Welt ohne Privatsphäre, in der durch die geschaffene komplette Transparenz der Menschheit Verbrechen eigentlich nicht mehr verübt werden. Doch dann stolpert der Detective über eine Frau (Amanda Seyfried), deren Existenz nicht sicher belegt werden kann. Bedroht sie durch ihre unklare Identität das gesamte System oder steckt am Ende noch eine weitreichendere Verschwörung von ungeahnten Ausmaßen dahinter?

Meinung Geek Redaktion Marcel: Sieht gar nicht mal so schlecht aus, allerdings bin ich was SciFi betrifft, seit „Seelen“ bei Niccol immer etwas skeptisch, obwohl ich „In Time“ und „Gatacca“ schon sehr unterhaltsam fand. Warten wir es ab, anschauen werde ich ihn auf jedenfall.

Start ist am 4 Mai auf Netflix. Wir hoffen natürlich das dies auch im deutschen Raum der Fall sein wird, können dies aber nicht zweifelsfrei bestätigen.

 

Bevor wir uns dem „Söldner mit der großen Klappe“ und Peter widmen, erreichte uns gestern noch eine schockierende Nachricht. „Ash vs Evil Dead“ wird abgesetzt und erhält somit keine 4 Staffel. Wie Bruce Campbell berichtete, markiert dies auch das Ende der Reise von Ash. Schade!

Nun hat uns die Deadpool PR-Abteilung mal wieder einen Streich gespielt. Nachdem vermeintlich letzten Trailer, hat der rote Rächer gleich diese Woche noch einen rausgehauen, der noch viel mehr von der Story verrät und einen neuen Charakter einführt: Peter! Ihr fragt euch, wer zum Geier ist denn Peter? Nun, ein Niemand wie du und ich, ohne Superkrafte und trotzdem Teil der X-Force. Aber wie auch immer.

Trailer ab!

In diesem Fall lassen wir es bleiben vom letzten Trailer zu reden, nur eines sei noch gesagt:  Der Film wird in 2D gezeigt! Also eine absolute Welneuheit und Fox spendiert dazu auch waschechte 2D Brillen, für das ultimative Kinovergnügen. Na wenn das nicht mal ein Highlight ist! Ab Donnerstag, 17. Mai nur im Kino, in 2D! (So damit haben den Scherz genug ausgereizt, bei Beschwerden einfach eine Mail an unseren Redakteur, der freut sich über „Post“)

 

Die Russo Brüder und die Schule der Killer. Wem das noch nix sagt, es geht um die Graphic Novel „Deadly Class“ den die Russo Brüder, damit sind Anthony und Joe Russo gemeint, aka die Regisseure von Infinity War. Syfy hat dem Projekt der Russo-Brüder eine Serie aus der Graphic Novel Reihe grünes Licht gegeben. Die Adaption wurde von Rick Remender (Deadspace) – der die Horror- und Action-Graphic-Novel-Serie neben dem Illustrator Wes Craig schuf – und Miles Orion Feldsott (American Koko) kreiert.

Deadly Class spielt in einer dunklen Comicwelt vor dem Hintergrund der späten 80er Jahre. Die Geschichte erzählt von einem obdachlosen Teenager, der in eine Elite-Elite-Privatschule rekrutiert wird, in die die besten Familien der Welt ihre nächsten Generationen schicken. Die Beibehaltung seines Moralkodex, während er einen rücksichtslosen Lehrplan, bösartige soziale Cliquen und seine eigenen Unsicherheiten im Jugendalter überlebt, erweisen sich bald als entscheidend. Das Drama wird als „eine Reise voller Alter, voller uralter Mysterien und Teenie-Angst“ beschrieben.

Tödliche Klassenstars sind: Benedict Wong („Doctor Strange“), Benjamin Wadsworth („Teen Wolf“), Lana Condor („X-Men: Apocalypse“), Maria Gabriela de Faria (Sitiados), Luke Tennie (Schock und Ehrfurcht), Liam James (The Killing), und Michel Duval („Queen of the South“).

Die Serie ist eine Koproduktion zwischen Sony Pictures Television Studios und Universal Cable Productions. Remender und Feldsott werden zusammen mit Joe Russo, Anthony Russo (Avengers: Infinity War, Captain America: Winter Soldier) und Mike Larocca (Spy) produzieren. Adam Targum (Banshee) von Chipmunk Hill wird zusammen mit Lee Toland Krieger (The Age of Adaline), der auch Regie führt, als ausführender Produzent des Piloten fungieren.

Meinung Geek Redaktion, Marcel: Als bekennender Leser der Graphic Novel Reihe freue ich mich riesig auf die filmische Umsetzung. Die Frage ist, wie viele Freiheiten haben sie, da er extrem brutal ist.

Einen Starttermin gibt es leider noch nicht.

Und damit wären wir auch wieder am Ende. Der nächste Geek-Flash erscheint am 29. Mai.2018.

Über Marcel 505 Artikel
Film ist eine Sprache die jeder versteht. Egal ob in serieller Form oder als Animation, Film dient den Menschen als Unterhaltung und begeistert durch seine Vielfältigkeit. Sei es auf den Ebenen der Erzählung, Effekten oder Charakteren. Film ist aber nicht nur eine Sprache, sondern eine Kunstform, ganz gleich in welcher Art und Weise. Das was ich an Film und allgemein an Medien liebe, ist die Vielfältikeit, die verschiedenen Ebenen insbesondere die Meta Ebenen und in neue Welten einzutauchen. Aber auch Kritik und Lösungsvorschläge filmisch an unserem heutigen System auszuüben und zu zeigen, wie die Welt in der Zukunft aussehen könnte. "Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*