Geek-Flash 6# mit Peppermint, The Crow Remake und Spawn

Frauen, Waffen, Krähen und die Hölle

copyright by Warner Bros. Pictures

Da fliegen die Krähen davon, oder eher Jason Momoa vom „The Crow“ Remake.

Der Justice League Star, der im Laufe des Jahres noch in „Aquaman“ zu sehen ist, kündigte via instagram seinen Ausstieg und gleichzeitig auch den von Regisseur Corin Hardy an. 

Deadline berichtet, dass sich Jason Momoa und Regisseur Corin Hardy heute formell aus The Crow remake zurückzogen, was wie kreative und finanzielle Differenzen mit Samuel Hadida von Davis Films klingt, der die Rechte an dem Film besitzt und das Projekt finanziert.

The Crow wurde letztes Jahr von Sony Pictures für den weltweiten Vertrieb aufgenommen und im März wurde bekannt gegeben, dass der Film am 11. Oktober 2019 in die Kinos kommt. Quellen sagen, dass der Deal mit Sony nicht abgeschlossen wurde und das Studio in den „Exit-Modus“ versetzt wurde was den Berichten zufolge dazu geführt haben soll, dass Momoa und Hardy das Projekt verlassen haben.

 

Immerhin gab es nochmal was schönes zum Abschied auf instagram, wo man sich schön ärgert, dass daraus nun nix wird 

Über Marcel 561 Artikel
Film ist eine Sprache die jeder versteht. Egal ob in serieller Form oder als Animation, Film dient den Menschen als Unterhaltung und begeistert durch seine Vielfältigkeit. Sei es auf den Ebenen der Erzählung, Effekten oder Charakteren. Film ist aber nicht nur eine Sprache, sondern eine Kunstform, ganz gleich in welcher Art und Weise. Das was ich an Film und allgemein an Medien liebe, ist die Vielfältigkeit, die verschiedenen Ebenen insbesondere die Meta Ebenen und in neue Welten einzutauchen. Aber auch Kritik und Lösungsvorschläge filmisch an unserem heutigen System auszuüben und zu zeigen, wie die Welt in der Zukunft aussehen könnte. "Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*