Geek-Pool „Trailer-Week“ zu den neuen Trailer von der San Diego Comic Con und mehr

Der Captain Marvel des DC Universe, bekommt endlich seinen Auftritt. Bühne frei für Shazam:

Offizielle Story:

Wenn man Jugendlich ist und es nicht leicht hat, ist es besser ein Superheld zu werden. Billy wird von einem Magier auserwählt, seine Kräfte zu erhalten. Und so wird er Shazam, ein Held mit außergewöhnlichen Kräften. Doch ist es nicht so leicht auf einmal erwachsen auszusehen, und Muskeln aus Stahl zu haben. Der Umgang will gelernt sein, was Billy in so manche komische Situation bringt.

Bis jetzt ist der Kinostart für 04.04.2019 bestätigt.

Kurze Einschätzung der Geek-Redaktion, Johnny:

Der Trailer war einfach nur lustig, und für einen Superhelden-Film echt anders. Mir hat der Witz, und auch die Action gut gefallen. Manchmal brauch man halt einen Helden, der sich selber nicht immer zu ernst nimmt. Also ich freue mich wie schon auf Aquaman sehr auf den Film. Hier könnte ein wirklich lustiges Abenteuer warten, wenn er nicht auch irgendwie einem Green Lantern ähneln würde. Naja aber gespannt bin ich alle mal.

Kurze Einschätzung der Geek-Redaktion, Marcel: Finde es super dass DC, die Shazam Comics verfilmt, noch dazu mit meiner Wunschbesetzung von Zachery Levi, den ich seit „Chuck“ echt ins Herz geschlossen hab und ihn immer wieder gerne auf der Leinwand sehe. Der Ton, den der Film anschlägt, gefällt mir außerordentlich gut. Ist mal was anderes als das übliche düstere DC Universum mit Tonen an CGI und Greenscreen soweit das Auge reicht. Der Film sieht bodenständig aus und wenn die Gags noch zünden, bin ich zufrieden. Neben Godzilla der mit Abstand beste Trailer der Comic Con.

Über Marcel 537 Artikel
Film ist eine Sprache die jeder versteht. Egal ob in serieller Form oder als Animation, Film dient den Menschen als Unterhaltung und begeistert durch seine Vielfältigkeit. Sei es auf den Ebenen der Erzählung, Effekten oder Charakteren. Film ist aber nicht nur eine Sprache, sondern eine Kunstform, ganz gleich in welcher Art und Weise. Das was ich an Film und allgemein an Medien liebe, ist die Vielfältigkeit, die verschiedenen Ebenen insbesondere die Meta Ebenen und in neue Welten einzutauchen. Aber auch Kritik und Lösungsvorschläge filmisch an unserem heutigen System auszuüben und zu zeigen, wie die Welt in der Zukunft aussehen könnte. "Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*