Schnell-Test: „Super Smash Bros. Ultimate“

Der 5. Smash-Ableger kann spielerisch erneut überzeugen. Sämtliche Moves sind wie gewohnt einfach zu erlernen, aber auch schwer zu meistern. Ein paar Gameplayanpassungen wurden ebenso vorgenommen, so dass nicht nur aufgeladene Smash-Angriffe, sondern gut platzierte Combos ein Stage-Rauswurf verursacht. Durch die ultimativ große Auswahl an Kämpfern lässt sich viel herumexperimentieren, bis man seinen individuellen Kampfstil mit dem jeweiligen Charakter perfektioniert hat. Leider verläuft das Freischalten dieser Figuren sehr einseitig, zufällig, ohne wirkliches Konzept. Neben den Kämpfern gibt es noch zahlreiche Stages, Soundtracks, individuell anpassbare Spieloptionen und auch die variationsreichen Modi (Turniermodus ist wieder dabei) überzeugen, auch wenn ein paar aus den Vorgängern fehlen.

Neben dem enormen Umfang, kann sich auch der Inhalt sehen lassen. Der klassische Modus verfügt über speziell  zugeschnittene Szenarien für alle Charaktere, so dass mehrere Durchgänge interessant bleiben. Mit einem sinnvoll eingesetzten Rollenspielsystem und das Sammeln von Geisterkarten, übertrumpft die Singleplayer-Kampagne deutlich den Vorgänger. Neben den aufgemotzten Kämpfen, warten hier abwechslungsreiche Bossgegner und nett gestaltete Oberweltpuzzles auf euch. Geister müssen dabei stets strategisch aufgerüstet werden, auch wenn wiederholende Fähigkeiten schnell überflüssig daherkommen und die Massenansammlung künstlich gestreckt wirkt. Altbekannte Probleme wie Übersichtsmangel oder eine katastrophale Verbindung bei Online-Matches bleiben bestehen. Als lokales Multiplayer-Spiel liefert Super Smash Brothers Ultimate jedoch den ultimativen Spielspaß.

 

PRO

KONTRA

+ hervorragende Lernkurve – geringe Übersicht bei vielen Teilnehmern
+‎ 74 freischaltbare Charaktere… – …Freischalten sehr einseitig
+ gelungenes Franchise Multiverse – Onlinekämpfe mit Verbindungsproblemen
+ zahlreiche Spielmodi… – …Scheibensmash, Home-Run Contest fehlen
+ sinvolle Aufrüstungsgegenstände… – …Ansammlung von Aufrüstungen künstlich gestreckt
+ flüssig, dynamischer Spielablauf  
+ sinnvolle Gameplayoptimierung  
+ anspruchsvolle Herausforderungen  
+ vielseitige Endgegner   
+ auflockernde Rätsel im Singleplayer  
+ abwechslungsreiche Kampfszenarien  
+ massig Audiotracks, für Stages einstellbar  
+ anpassbare Spieloptionen  
+ hoher Spielspaß im lokalen Multiplayer  
Über DennisG 6 Artikel
Hallo, ich bin der Dennis und ich mag Kritiken. Eine Kritik sollte meiner Meinung nach in erste Linie ehrlich sein, um sich von der Allgemeinheit abzuheben, damit nicht nur der einfache Massengeschmack zufrieden gestellt wird. Durch den technischen Fortschritt sammelt sich heutzutage eine Masse an Filmen an und der große Anklang richtet sich hauptsichtlich auf Filme mit der teuersten Werbekampagne. Als Hobbykritiker ist es mir darum umso wichtiger mehr als den blinden Werbewahn zu zeigen. Meine Beiträge werden sowohl schriftlich, als auch filmisch präsentiert. Bei Geek-Pool bin ich hauptsächlich als Videoredakteur tätig. Mein primärer Fokus liegt also auf Specials, visuelle Umsetzung von Ideen und Interviews. Neben meiner Filmleidenschaft habe ich auch ein Faible für Gamekultur und es ist mein größtes Interesse dieses junge Medium gesellschaftlich zu fördern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*