„The Hate U Give“ Interviews mit „The Hate U Give“ Regisseur George Tillman Jr, Buchautorin Angie Thomas und Hauptdarstellerin Amandla Stenberg

©20th Century Fox

Unser Chefredakteur Marcel hatte letztes Jahr auf dem London Film Festival die Gelegenheit, mit Regisseur George Tillman Jr., Buchautorin Angie Thomas und Hauptdarstellerin Amandla Stenberg über ihren Film „The Hate U Give“ zu sprechen. Ein richtiges Interview war ihm leider nicht vergönnt, aber immerhin ein paar O-Töne vom roten Teppich, die wir euch auf keinenfall vorenthalten möchten:

Wollt ihr wissen, ob der Film sich lohnt? Dann geht es hier zur Kritik:

Interview: Marcel Flock

Den Beginn macht der Regisseur des Films George Tillman Jr, der unter anderem auch das Biggie Smalls Biopic „Notorious BIG“ inszeniert hat:

©20th Century Fox

Geek-Pool: Wie würdest du deinen Film „The Hate U Give beschreiben?

George Tillman Jr.: Ich würde sagen es ist ein Film für jedermann, jeder kann einen Teil von sich selbst in dem Film wiederfinden und sich danach fragen: Wie kann ich mich verändern? Wie sehr spiegelt sich das Gezeigte in mir wieder ? oder sage ich manchmal die falschen Dinge zu den Leuten? Ich wollte damit erreichen, dass die Leute darüber diskutieren, ein Gespräch führen und sich selbst dabei anschauen.

Geek-Pool: Wie wichtig ist es dir dieses das Thema auf die große Leinwand zu bringen?

George Tillman Jr.: (überlegt) Uh, es ist sehr wichtig für mich. Ich hatte einfach das Gefühl, dass ich diesen Film drehen musste, als ich das Buch lass. Weißt du, ich hab gemerkt, ich musste einfach dabei sein, nachdem ich mit Angie, (der Autorin der Buchvorlage) telefoniert hab. Ich finde, das dies etwas ist, was man in Hollywood nicht zu sehen bekommt. Etwas wo man sich unterhalten kann und gleichzeitig den Leuten eine Botschaft mitteilt. Ich dachte das wäre sehr wichtig. Es war mein Leben als Schwarzer Mann in Amerika.

Geek-Pool: Kannst du mir sagen, wie wichtig es dir war, das Thema von mehreren Standpunkten zu beleuchten?

George Tillman Jr.: Nun ich dachte das wichtigste ist es, das Geschehen durch Stars Augen zu erleben. Und ich habe versucht es von ihrem Standpunkt aus zu zeigen, die Erfahrung zu machen ihre Stimme zu finden und ihren Anwalt. Sie geht hin und trifft all diese verschiedenen Menschen. Dabei erkennt sie diese und deren Beziehungen, aber es ist immer durch ihre Augen und sie schreitet immer weiter voran. Ich dachte, das wäre das wichtigste

Geek-Pool: Welchen Rat würdest du Teenagern im gleichen Alter wie Star geben, die Probleme haben ihre eigene Persönlichkeit zu finden?

George Tillman Jr.: Ich denke es ist sehr wichtig, seine Identität zu finden. Du musst nicht schwarz sein, um herauszufinden wer du wirklich bist. Schäme dich nicht dafür wer du bist. Ich meine, ich habe das in Hollywood schon sehr früh erlebt, warum du du selbst sein musst. Und ich denke das ist das wichtigste. Die persönliche Reise, die ich so liebe.

George Tillman Jr.: Danke dir.

Über Marcel 532 Artikel
Film ist eine Sprache die jeder versteht. Egal ob in serieller Form oder als Animation, Film dient den Menschen als Unterhaltung und begeistert durch seine Vielfältigkeit. Sei es auf den Ebenen der Erzählung, Effekten oder Charakteren. Film ist aber nicht nur eine Sprache, sondern eine Kunstform, ganz gleich in welcher Art und Weise. Das was ich an Film und allgemein an Medien liebe, ist die Vielfältigkeit, die verschiedenen Ebenen insbesondere die Meta Ebenen und in neue Welten einzutauchen. Aber auch Kritik und Lösungsvorschläge filmisch an unserem heutigen System auszuüben und zu zeigen, wie die Welt in der Zukunft aussehen könnte. "Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*