CinemaCon 2019: STX Entertainment Presentation

Und was wurde sonst noch so angekündigt?

  • Bad Moms „Moms“: Ein Spin Off über die Mütter der Mütter von „Bad Moms“. Trailer wurde nicht gezeigt. Mit Susan Sarandon,
    Cheryl Hines und Christine Baranski
    in den Hauptrollen. Kinostart ist bislang unbekannt
  • Der geheime Garten Neuverfilmung: Eine Co-Produktion mit Studiocanal und der Produktionsfirma Heyday Films von „Harry Potter“ Produzent David Heyman. Basierend auf dem gleichnamigen Buch von Frances Hodgson Burnett. Der erste Trailer entführt uns in einen magischen, wunderschönen Garten, den ein junges Mädchen durch Zufall findet. Mit Colin Firth, Julie Walters und Dixie Egerickx. Kinostart ist für 2020 angedacht.
  • My Spy (Peter Segal): Dave Bautista als knallharter Geheimagent, der mit einem jungen Mädchen zurechtkommen muss, dass unbedingt in seine Fußstapfen treten will. Trailer versprüht den Vipe eines Kindergarten Cops, allerdings ob der Film damit mithalten kann, ist fraglich. Kinostart ist irgendwann 2019, deutscher Kinostart steht bislang noch aus
  • Poms (Zara Hayes): Es ist der erste Spielfilm von Zara Hayes und naja er sieht nicht besonders aus. Diane Keaton als Rentnerin, die unbedingt Cheerleaderin werden will und dafür ein Team aus Altersgenossen zusammenstellt, die gegen junge Mädels antreten. Nicht wirklich neu, deutscher Kinostart steht ebenfalls noch aus.
  • Und zu guter letzt noch „UglyDolls“. Drei Clips präsentierten Kelly Clarkson und Pitbull, in denen hauptsächlich gesungen wurde. So kann man sich bei „UglyDolls“ auf ein Animationsmusical, ein Animusical einstellen. Dennoch mit ihrer Live Perfomance hat Clarkson alle Zweifel zerstreut, zumindest vorerst. Deutscher Kinostart ist am 03.Oktober.2019 im Verleih von Tobis Film.

Und hier noch einen Clip von Clarksons Auftritt:


Über Marcel 583 Artikel
Film ist eine Sprache die jeder versteht. Egal ob in serieller Form oder als Animation, Film dient den Menschen als Unterhaltung und begeistert durch seine Vielfältigkeit. Sei es auf den Ebenen der Erzählung, Effekten oder Charakteren. Film ist aber nicht nur eine Sprache, sondern eine Kunstform, ganz gleich in welcher Art und Weise. Das was ich an Film und allgemein an Medien liebe, ist die Vielfältigkeit, die verschiedenen Ebenen insbesondere die Meta Ebenen und in neue Welten einzutauchen. Aber auch Kritik und Lösungsvorschläge filmisch an unserem heutigen System auszuüben und zu zeigen, wie die Welt in der Zukunft aussehen könnte. "Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*