Das hat das Ende von „Mandalorian“ zu bedeuten

Vorsicht, dieser Artikel enthält Spoiler zu Clone Wars, Rebels und The Mandalorian!

Mit der furiosen achten Folge endete die erste Staffel der ersten Star Wars Live-Action Serie The Mandalorian. Zwar scheint es so, als hätte Din Djarin, wie wir nun wissen unser mandalorianischer Protagonist heißt, Navarro befreit und in ein Happy End fliegt. Doch natürlich hat sein Nemesis Gideon den Tie-Fighter Absturz überlebt. Doch das war nicht wirklich der große Cliffhanger am Ende der Folge, sondern das Artefakt in seiner Hand: Der Darksaber.

Wer sich im kompletten Star Wars Canon auskennt, wird auf den Darksaber bereits in Clone Wars, Son of Dathomir und Rebels gestoßen sein. Für alle, die noch keine Berührung mit diesem legendären Lichtschwert gekommen ist, fassen wir für euch die Geschichte hier kurz zusammen.

Legendärer Jedi Tarre Viszla mit seinem Lichtschwert

Der Mythos

Der Darksaber ist ein antikes Lichtschwert mit schwarzer Klinge, geschaffen von Tarre Vizsla. Tarre war der erste Mandalorianer, der dem Jedi Orden beigetreten ist, über 1000 Jahre vor der Formierung des Imperiums. Nach seinem Tot versteckte der Orden die Klinge tief in einem Jedi Tempel. Jedoch nicht gut genug, denn Nachfahren des Hauses Vizsla stehlen den Darksaber im Krieg gegen die Jedi. Dieser Krieg leitete das Ende der Alten Republik ein. In ihren Händen verblieb er viele Jahre bis zu den Klonkriegen.

Die Klonkriege

21 Jahre vor der Schlacht um Yarvin in Episode 4, war das Schwert im Besitz von Death Watch Anführer Pre Vizsla. Death Watch war eine terroristische Gruppe von Mandalorianer. Sie agierten gegen die friedliche Kultur der Neumandalorianer und der Herrscherin des Volks Satin Kryze. Death Watch war zudem die Gruppe, die Protagonist Din Djarin als Kind von einem Super Battledroid rettete und ihn aufnahmen. Nach der erfolgreichen Übernahme von Mandalore, ermordete Darth Maul Pre Vizsla. Er nahm den Darksaber an sich und wurde so selber der Anführer von Death Watch und Herrscher über Mandalore.

Maul nutzt den Darksaber gegen Darth Sidious

Maul verlor jedoch seinen Besitz über den Darksaber im Kampf gegen seinen vorherigen Meister Darth Sidious und wurde gefangen genommen. Dies blieb nur kurz der Fall, denn Mitglieder von Death Watch retteten Maul vom Sith Lord und übergaben das Schwert ihrem Meister. Maul nutzte das Schwert unteranderem noch im Kampf gegen Grievous, war aber nicht mehr im Besitz in den letzten Folgen von Clone Wars im Kampf gegen ehemaligen Jedipadawan Ashoka Tano. In dieser Zwischenzeit hat Maul voraussichtlich den Darksaber zu seinem Heimatplaneten Dathomir gebracht. Dort erblickt das Schwert zumindest das nächste Mal das Licht der Welt.

Sabine Wren im Training mit dem Darksaber

Die Rebellion

Während der Übernahme der Galaxie durch das Imperium, befand sich der Darksaber ungestört auf dem verlassenen Planeten Dathomir. Dort wurde er von Mandalorianer und Rebell Sabine Wren gefunden, die das Schwert ihrem Gefährten Jedi Ritter Kanan Jarrus übergab. Nachdem Karren von einem weiteren Mandalorianer die Herkunft des Schwertes erfuhr, übergab er das Schwert zurück an Sabine und trainierte sie im Kampf mit dem Lichtschwert. Nachdem sie sich im Kampf mit dem Darksaber bewiesen hat und der Rettung einiger ihrer Gefolgsleute vom Imperium, übergab sie das Schwert an Bo-Katan Kryze, die rechtmäßige Herrscherin von Mandalore. In ihren Händen sahen wir das Schwert auch zuletzt, zumindest bis Gideon das antike Schwert benutzte, um sich aus seinen Tie-Fighter zu befreien. Wie konnte er das Schwert erhalten? War es während der Auslöschung auf Mandalore? Was geschah mit Bo-Katan? Weiß Gideon ein Lichtschwert zu nutzen? All das erfahren wir hoffentlich in der zweiten Staffel von The Mandalorian, die im Oktober dieses Jahres auf Disney+ starten soll.

Wie ist Gideon in den Besitz des Darksaber gekommen?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*