Daniel Mays Interview „White Lines“/ „Code 404“

Seit heute kann man auf Netflix die nächste Hitserie „White Lines“ von „Haus des Geldes“ Schöpfer Alex Pína bewundern. Und nachdem ich schon 6 Folgen kann ich sagen, sie steht „Haus des Geldes“ in nichts nach und ist sogar erzählerisch besser gelungen. Es gibt Drama, Thriller, schwarzen Humor und viel Sex und Musik. PÍna scheut sich nicht Risiken einzugehen und gerade das macht „White Lines“ so fantastisch. (Marcel)

Wir hatten im Vorfeld die Gelegenheit mit Daniel Mays zu reden, der in der Serie Marcus Ward verkörpert. Und nachdem seine Skyserie „Code 404“ schon auf eine 2 Staffel verlängert wurde, (die übrigens auch sehr empfehlenswert ist), könnte mit „White Lines“ gleich der nächste Erfolg kommen. 

Im Interview spricht er mit uns über „White Lines“ und „Code 404“.

Über Marcel 577 Artikel
Film ist eine Sprache die jeder versteht. Egal ob in serieller Form oder als Animation, Film dient den Menschen als Unterhaltung und begeistert durch seine Vielfältigkeit. Sei es auf den Ebenen der Erzählung, Effekten oder Charakteren. Film ist aber nicht nur eine Sprache, sondern eine Kunstform, ganz gleich in welcher Art und Weise. Das was ich an Film und allgemein an Medien liebe, ist die Vielfältigkeit, die verschiedenen Ebenen insbesondere die Meta Ebenen und in neue Welten einzutauchen. Aber auch Kritik und Lösungsvorschläge filmisch an unserem heutigen System auszuüben und zu zeigen, wie die Welt in der Zukunft aussehen könnte. "Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*